Archiv 2017/18

Ein gelungener Ausflug in Landshuts Museen - (Klasse 3e)

Am 12.07.2018 ging es für uns mit dem Bus nach Landshut. Unser erstes Ziel war das KASiMiR-Museum. Dort befindet sich derzeit eine Ausstellung über Paul Klee und Fritz Koenig. In diesem ganz speziellen Kindermuseum durften wir Kunst auf ganz neue Weise entdecken. Es gab viele Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren. Wir erhielten außerdem viele Informationen von der Expertin Frau Danzer. Anschließend gingen wir über den Prantlgarten in das Skulpturenmuseum. Auch dort gab es einiges zu sehen. Im Kunstunterricht haben wir bereits viel über Fritz Koenig gehört, doch seine Werke in der Realität zu sehen, war wirklich beeindruckend. Es war ein gelungener Ausflug.

  • k-IMAG6347
  • k-IMAG6352
  • k-IMAG6357
  • k-IMAG6359
  • k-IMG-20180712-WA0022
  • k-IMG-20180712-WA0025

Simple Image Gallery Extended

Die Lesenacht der Klasse 3e

Als wir angekommen sind, haben wir unseren Lehrerinnen kleine Dankesbriefchen überreicht. Nachdem das getan war, gingen wir ins Klassenzimmer und richteten unsere Schlafplätze her. Darauf folgend machten wir eine Schnitzeljagd durch das ganze Schulhaus. Bei der Schnitzeljagd haben wir viel gelesen. Am Abend spielten wir Lesespiele und bekamen von unserer Lehrerin eine Geschichte bei Kerzenschein vorgelesen. Danach suchten wir auf dem Pausenhof nach Leuchtbändern. Am nächsten Morgen hatten wir ein leckeres Frühstücksbuffet. Es war sehr schön.

                                                                                              (von Philipp Haider)

  • k-IMAG6313
  • k-IMAG6317
  • k-IMAG6326
  • k-IMAG6328
  • k-IMAG6330

Simple Image Gallery Extended

abschluss alle

Feierlich verabschiedet wurden am Donnerstag 26. Juli 2018 unsere Klassen 4a, 4b, 4c und 4d. Durch das bunte Programm führten dieses Jahr Nina (4b) und Furkan aus der 4a. Souverän kündigten sie Lieder, Gedichte, Reden, instrumentale Musikstücke und ein englisches Theater an. Für jeden war etwas dabei. Besondere Freude und großen Einsatz zeigten unsere 4.-Klassler wieder beim abschließenden Fliegerlied. Großen Applaus bekam unser Hauspersonal für die unermüdliche Arbeit. Zum Abschluss gab`s für alle, passend zu den Temperaturen, ein leckers Eis.

alle fliegerlied

Ein herzliches Dankeschön auch an alle vierten Klassen, die mit ihrem Beitrag dieses tolle Programm auf die Beine gestellt haben. Ihr wart super! Erholt euch gut und viel Glück für die neue Schule. Denkt immer daran:

"Geht mit ganzem Herzen!"

Unsere besten Wünsche begleiten euch!

Hier einige Eindrücke der diesjährigen Feier:

 

  • 4a_4c_4d_vorhang_auf
  • 4a_handas_surprise
  • 4b_johaudu
  • 4b_lied
  • 4b_lied_instrumente
  • 4c_akrostichon
  • 4c_klavier
  • 4d_dank_hauspersonal
  • 4d_dieser_tag_soll_froehlich_sein
  • abschluss_alle
  • alle_fliegerlied
  • dank_hausmeister
  • eis1
  • eis2
  • fliegerlied_alle
  • gaeste
  • gaeste2
  • schuelerrede4c_moderatoren4a4b

Simple Image Gallery Extended

HSU-Bauen und Konstruieren

Die erste Klasse baut Mauern und Türme und erforscht Kriterien für deren Stabilität.

k image1

k image2

k image3

k image4

k image5

Nach dem 3. Juli stand bereits am 6. Juli unsere nächste Geschichtstour auf dem Programm. Und zwar begaben wir uns mit dem Zug zunächst nach Freising. Vom Bahnsteig aus erblickten wir bereits das Ziel unserer Reise, den Domberg mit seinen beiden Domtürmen. Über den Fürstendamm gelangten wir in die Freisinger Altstadt und von dort aus machten wir uns an die Besteigung des "Mons Doctus". Oben angekommen, machten wir eine Rast auf der Aussichtsterasse und genossen einen wunderbaren Blick über die Stadt.


Nach einer ausgiebigen Stärkung im Kardinal-Döpfner Haus erwartete uns Frau Gomez im Dominnenhof. Zunächst gingen wir in die Domwerkstatt und durften einen Gipsbären bemalen, den wir anschließend mit nach Hause nehmen durften.





Danach gingen wir in den Dom hinein und Frau Gomez erklärte uns einiges zum heiligen Bischof Korbinian und zeigte uns interessante Stellen im Dom.



So erfuhren wir zum Beispiel, dass die gesamte Innengestaltung, Malerei und Stuckarbeiten in nur zwei Jahren fertiggestellt wurden, und zwar von den Gebrüdern Asam. Einer malte, der andere stellte die kunstvollen Stuckarbeiten her. Zwei Stellen an der Decke waren von besonderem Interesse, denn sie täuschen dem Betrachter etwas vor. Zum einen eine vierstöckige Kuppel, die gar keine ist, und zum anderen ein Mantel, der plötzlich aus dem Gemälde "heraushängt". Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus und wären gerne noch länger geblieben.

Doch auf uns wartete noch Arbeit. Wir durften uns als Stukkateure versuchen und Gipsbären gießen. Abschließend machten wir noch eine kurze Stippvisite beim Korbiniansschrein in der Krypta und dann gings an den Abstieg vom Lehrberg. Nach der Heimkehr waren sich alle einig: So macht Geschichte Spaß. 


  • k-DSC00824
  • k-DSC00827
  • k-DSC00828
  • k-DSC00829
  • k-DSC00830
  • k-DSC00831
  • k-DSC00832
  • k-DSC00833
  • k-DSC00836
  • k-DSC00838
  • k-DSC00840
  • k-DSC00841
  • k-DSC00843
  • k-DSC00845
  • k-DSC00849
  • k-P1230708
  • k-P1230711
  • k-P1230719
  • k-P1230720
  • k-P1230721
  • k-P1230722
  • k-P1230728
  • k-P1230737

Simple Image Gallery Extended

Zusätzliche Informationen